RUSSENDISKO – Russisch Roulette, Bljad

16.04.2019 in Team-News
Post thumbnail

Die Zusammenfassung des Spiels gegen Russendisko mit allen Einblicken aus der Sicht der Dynasty auf das Spiel und die Auswirkungen auf die Tabelle.

„Gewagtes Spiel gegen den Tabellenführer führt zu Drama und einem Höllenritt für die Wolves-Spieler. Enttäuschendes Ergebnis bei hoher Erwartung bringt Unruhe in den eigenen Reihen.“

Für das vergangene Match wurden neue Geschütze aufgefahren um Variation in das Spielgeschehen einzubringen. Mit Beginn der ersten Map de_inferno sollte ein etwas anderes Spielverfahren den Jungs zum Sieg verhelfen. Bei den etwas unsicheren Start der Wolves konnten die Runden durch die Spieler Flarax und Snugtoes mit hervorragenden 1vs1-Duellen erobert werden. Russendisko hat weiterhin starke Crossfire-Positionen eingenommen. Durch aktive Unterbrechungen vom Spieler JenK der die Apps-Kontrolle weitgehend mit seinem Support Snugtoes halten konnte, verliefen die Abschlüsse der Runden sehr unsicher und ungewiss. Mangelnde Zuversicht und Zweifel brachten die jungen Wolves in Zwickmühlen worin Sie kaum einen Ausweg fanden. Für die CT-Seite haben Russendisko weitgehend große Teile von A-Area decken und erobern können. Dadurch konnten Sie kreative Fakes gestalten und die A-Spieler unter Druck setzen. Retakes hatten in diesem Match kaum einen Effekt hervorgehoben, viel zu oft hat die Ratlosigkeit der Spieler die Sicherheit im Match geraubt. Mit verbundenen Armen musste die erste Map knapp abgegeben werden.

Für die Map de_cache weitete sich die Problematik mit der Ratlosigkeit. Es war schwierig Kontakt aufzubauen und ein fundamentales Spielgeschehen zu ermöglichen. Meist fehlte es an reizvollen Maßnahmen um die Mapkontrolle der Gegner zu verringern. Auf der T-Seite konnten Executions auf A-Site und B-Site gut durchgeführt werden, knappe Situationen brachten einen bitteren Nachgeschmack für die verlorenen Runden. Auf der CT-Seite war die Kraft der junges Wolves weitgehend erschöpft. Russendisko beeinflusste das Spiel zum Nachteil der Wolves durch Ihre unvorhergesehenen Risky-Plays.

Resultat:

Russendisko bleibt weiter Tabellenführer und die jungen Wolves müssen Ihre geballte Kraft bündeln um die 2 letzten Matches gegen Derazed und ORTiC für sich zu entscheiden. Ziel ist es weiterhin in die Relegation für Div. 3 zu kommen.

Die jungen Wolves werden an Ihrer Problematik arbeiten und haben durch Ihre konstruktive Feedbackrunde bereits Entscheidungen getroffen wie es mit dem Team weiter geht. Hoffnung ist in Sicht!